Kirchenchor

KIRCHENCHOR

Donnerstag, 16. September 2021 ab 19:30 Uhr erste Chorprobe nach langer Pause.

Der Kirchenchor macht einen Neuanfang unter Corona bedingten Einschränkungen. Herzliche Einladung an alle, die Freude am Singen haben.

 

 

Wann?: Donnerstag von 19.30 bis ca. 21.00 Uhr
Wo?: Gemeindehaus
Kontakt: Wolfgang Junker, Tel.: 81166

Hier können Sie ein Interview mit Wolfgang Junker, Chorleiter, lesen und die Zusammenfassung unserer letzten Auftritte anhand unserer Plakate sehen.

.

Wir freuen uns auch, wenn Sie mit uns singen wollen!

.

Konzert mit Kirchenchor und Chorwerkstatt Teck am 27.Okt.2019

Zu einem Konzert unter dem Motto „Cantate Domino – Singet dem Herrn – Sing to the Lord“ hatten die Chorwerkstatt Teck und der Kirchenchor Nabern in die Johanneskirche geladen.

Zu hören war eine lebendige und abwechslungsreiche Mischung ganz verschiedener Stile: sowohl traditionell klassisch, als auch jazzig, rockig; mit und ohne Klavierbegleitung; mal ganz schlicht, mal temperamentvoll vorgetragen, in deutscher, italienischer, englischer und lateinischer Sprache.  Nachdem Kirchenchor und Chorwerkstatt sich zunächst mit einzelnen Liedgruppen abwechselten, fanden sie am Ende mit dem anrührenden Irischen Segenswunsch „Möge die Straße uns zusammenführen“ zu einem großen Chor zusammen.  Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Wo Menschen sich vergessen“ sowie dem abschließenden „Der Mond ist aufgegangen“ wurde auch das Publikum musikalisch mit einbezogen.

Die zahlreich erschienenen  Zuhörer bedankten sich mit herzlichem Beifall bei den beiden Chören mit ihren Chorleitern Andreas Störzer und Wolfgang Junker.

.

.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick auf das Konzert zum Ewigkeitssonntag am 20.11.2016:

Das Konzert stand unter der großen Überschrift: "Wir sind nur Gast auf Erden". Mit Liedern, Texten und Musikstücken angereichert war dieses Konzert ein besonderes Erlebnis.

.

Was singen bedeuten kann?

Eine Antwort hält das Evang. Gesangbuch bereit (S. 50):

Mein Atem wandelt sich

zum Klang, mein Pulsschlag zum Rhythmus.

Mein Lied spiegelt die Regungen der Seele:

Gelöstheit und Zufriedenheit, Einklang und Stimmung;

aber auch Angstschrei und Weheruf, Dissonanz und Unstimmigkeit.

 

Meine Stimme nimmt Kontakt mit anderen auf.

Ich teile mich mit und erfahre mich als angenommen und gestärkt,

getröstet und geborgen.

Meine ganze Person tönt:

tief im Innern und nach außen hörbar.

Überlieferte Worte und Melodien nehme ich auf,

und sie berühren verwandte Saiten in mir.

Lieder der Völker lasse ich erklingen; sie weiten meinen Horizont.

Ich singe allein und gemeinsam mit anderen

und im Klang der Stimmen spüre ich den Atem der ganzen Schöpfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.