Konzert mit Kirchenchor und Chorwerksatt Teck

Zu einem Konzert unter dem Motto „Cantate Domino – Singet dem Herrn – Sing to the Lord“ hatten die Chorwerkstatt Teck und der Kirchenchor Nabern am vergangenen Sonntag  in die Johanneskirche geladen.

Zu hören war eine lebendige und abwechslungsreiche Mischung ganz verschiedener Stile: sowohl traditionell klassisch, als auch jazzig, rockig; mit und ohne Klavierbegleitung; mal ganz schlicht, mal temperamentvoll vorgetragen, in deutscher, italienischer, englischer und lateinischer Sprache.  Nachdem Kirchenchor und Chorwerkstatt sich zunächst mit einzelnen Liedgruppen abwechselten, fanden sie am Ende mit dem anrührenden Irischen Segenswunsch „Möge die Straße uns zusammenführen“ zu einem großen Chor zusammen.  Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Wo Menschen sich vergessen“ sowie dem abschließenden „Der Mond ist aufgegangen“ wurde auch das Publikum musikalisch mit einbezogen.

Die zahlreich erschienenen  Zuhörer bedankten sich mit herzlichem Beifall und  nicht zuletzt auch mit großzügigen Spenden bei den beiden Chören mit ihren Chorleitern Andreas Störzer und Wolfgang Junker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.