Miete und Schufa: zusammen ein Albtraum in der Schuldnerberatung

Geringverdienenden und mittlerweile selbst Personen mit mittlerem Einkommen machen die steigenden Mieten zu schaffen. Ein immer größer werdender Anteil des Verdienstes muss für die Unterkunft ausgegeben werden. Rücklagen für unvorhergesehene Rechnungen oder Reparaturen sind nicht mehr möglich. Für viele Verschuldete sind die hohen Mieten ein Albtraum. Sie verschlechtern die finanzielle Situation der Betroffenen deutlich. Und eines ist klar: „Eine umfassende Schuldenregulierung ist unmöglich, wenn sich auf dem Wohnungsmarkt nichts ändert!“

Auf der anderen Seite führt Überschuldung dazu, dass ein Wohnungswechsel in angemessene Wohnungen fast unmöglich wird. Schulden führen häufig zu Negativeinträgen in der Schufa und anderen Auskunfteien. Durch den knappen zu vermietenden Wohnraum, vor allem in Ballungsräumen wie dem Landkreis Esslingen, können die Vermieter unter einer Vielzahl von Bewerbern auswählen. Die Forderung einer sauberen Schufa-Auskunft ist mittlerweile zum Standard bei Vermietungen geworden. Nicht nur bei Maklern und Privatvermietern – auch bei Vermietungsgesellschaften. Dies verwehrt überschuldeten Menschen den Zugang zu angemessenem Wohnraum.

Wenn die Miete nicht gezahlt werden kann, benötigen die Menschen schnelle Hilfe. Hilfe in finanzieller Form durch unbürokratische Übernahme von Mietschulden und Hilfe in Form von Beratung, um den Haushalt zu konsolidieren, realistische Zahlungsprioritäten zu erarbeiten und Schulden zu regulieren. Beratungsangebote wie z. B. die Wohngeldstelle sind den Betroffenen leider oft nicht bekannt oder haben lange Wartezeiten. Es wäre wünschenswert, dass Vermieter bei Zahlungsunregelmäßigkeiten ihre Mieter zügig anmahnen sollten und über Unterstützungsangebote wie Mieterberatung und Schuldnerberatung informieren sollten.

Um dem Albtraum Miete und Schufa in der Schuldnerberatung entgegen zu treten, helfen die Mitarbeiter der Schuldner- und Insolvenzberatung in der Diakonischen Bezirksstelle Kirchheim/Teck Michael Ischir, Ursula Krömer und Lena Stumpp.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen

Diakonische Bezirksstelle Kirchheim/Teck

Alleenstr. 74

73230 Kirchheim/Teck

Tell.: 07021/920920

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.