Weltgebetstag am 05.03.2021 – Frauen aller Konfessionen laden ein  

Wir feiern den Weltgebetstag mit einer kleinen „To go“- Andacht in Nabern.

Immer am ersten Freitag im März beschäftigt sich der Weltgebetstag mit der Lebenssituation von Frauen eines anderen Landes. Frauen verschiedener Konfessionen wählen Texte, Gebete und Lieder aus, beschreiben ihre Lebenssituation die dann rund um den Erdball, in mehr als 100 Ländern, in einem Gottesdienst gefeiert wird.

Dieses Jahr ist ein gemeinsames Feiern Pandemiebedingt nicht möglich.

Es ist uns Frauen aus dem Vorbereitungsteam aber wichtig, dass dieser Tag nicht einfach ausfällt.

 

Dieses Jahr haben sich Frauen aus Vanuatu – einem Inselstaat im Pazifischen Ozean – zusammen getan, um uns ihr Land vorzustellen. Es ist ein Südseeparadies bestehend aus 83 Insel, die nicht alle bewohnt sind.

Das Land ist von faszinierender Schönheit, Traumstrände, Korallenriffe, Palmen, üppiger Regenwald, Überfluss an Früchten, reich an Flora und Fauna. Die andere Seite ist die Bedrohung dieses Paradieses durch den Klimawandel, steigende Meeresspiegel und verheerenden Wirbelstürmen.

Dazu passt der Titel des Weltgebetstages „Worauf bauen wir“ – Was zählt? – Was ist uns wichtig? – Was trägt unser Leben, wenn  alles ins Wanken gerät? – Wie können wir die Stürme, die unser Leben und das unserer Familien bedroht, überstehen?

In der Vorlage kommen Frauen aus Vanuatu zu Wort. Sie erzählen von Ihrer Lebenswirklichkeit, die zwar oft von Entbehrungen geprägt ist, aber mit Mut, dem Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten und auf Gott gelingen kann.

In den Mittelpunkt stellen die Frauen einen Text aus dem Markusevangelium. Darin steht, dass wir unser Haus auf Felsen bauen sollen. Damit ist ein solides Fundament entstanden, auf dem es sich lohnt, weiter zu wachsen. –  Wie schaffe ich Raum für andere? Was nehme ich mir vor zu ändern? Wie ist mein Baustein gegen den Klimawandel?  Was ist mein Baustein gegen Rassismus und Diskriminierung? –

Wenn Jede und Jeder von uns seinen Teil dazu beiträgt, entsteht ein großes Ganzes.

Ein Beitrag dazu kann auch eine Spende für die Projekte des Weltgebetstags sein.

Wir feiern den Weltgebetstag mit einer kleinen „To go“ Aktion in Nabern.

Am 5. März um 19 Uhr werden die Glocken der Kirche läuten. Es wird das Votum gesprochen. Sie haben dann für eine Stunde die Möglichkeit, im „Vorbeigehen“ an der Kirche ein kleines Stück Vanuatu zu erleben (natürlich mit Abstand und Maske). Die Gottesdienstordnung liegt aus zum Mitnehmen. Ebenfalls Spendentütchen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen für die Frauen aus Vanuata.

Ein Gottesdienst ist auch unter www.weltgebetstag.de zu sehen und auf YouTube.

Cordula Baum, für das Weltgebetstags-Team

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.